Trauma- und Rescue Challenge 2018

image1

Die VFDU Trauma – und Rescue Challenge ist für dieses Jahr vorbei … und wir möchten DANKE sagen. Danke an den Ausrichter TRT Thüringen um Heiko Vogt. Hinter diesem Team hat dieses Jahr, eine riesiges Orgateam gestanden. Danke an die Stadt Kölleda für die Bereitstellung des tollen Veranstaltungsgelände. Danke an unsere GoldSponsoren – WEBER RESCUE Hydraulik und LUKAS Hydraulik – u.a. für die Bereitstellung der Gerätschaften. Ebenso Danke sagen möchten wir, an unsere Verantwortlichen und Organisatoren der Trauma- und Rescue Challenge. In den Wochen davor, hatten sie vieles zu planen und vorzubereiten. Zeitweise wurde vieles wieder umgeworfen und neu geplant. Danke an die vielen fleißigen Helfer der VFDU e.V.  – ohne Euch, wäre das alles gar nicht zu stemmen. Ein weiteres großes Danke an die Teams der Trauma –  und Rescue Challenge. Ohne Euch wäre so eine Veranstaltung nicht möglich.

Folgende Rescue Challenge Teams waren dieses Jahr dabei:

TR Sinntal, TRT Aichtal, TRT FF Hamburg, Devil Ducks TRT Bad Oeynhausen, 

TRT Schaumburg, TRT Storkow, TRT Thüringen, TRT Saarbrücken, 

Feuerwehr Neuburg, SDH Voice, TRT Nürnberg, TRT Lotte,

 TRT Jemgum, TRT BF Münster,TRT Bockenheim- Kindenheim, 

FF Geesthacht, FW Ebstorf, TRT Plettenberg

Folgende Trauma Teams waren dieses Jahr dabei: 

Wie die “alten Hasen” unter Euch sehen konnten, waren auch dieses Jahr wieder einige neue RC Teams dabei. Das Team der FF Ebstorf hingegen, hat als einziges Team bisher an allen 12 Vergleichswettkämpfen (seit Gründung der VFDU e.V.) teilgenommen. Während der Veranstaltung und auch in unseren sozialen Medien konnten wir hören bzw. lesen, dass bereits weitere Teams in Gründung sind.

Los ging es am Freitag mit der Eröffnungsfeier im Rittergut … es war eine tolle Location.  Unter anderem fand nach dem öffentlichen Teil, die Briefings der Teamcaptain und Innere Retter statt.

Während die einen oder anderen bereits gemütlich zusammengesessen haben,  ging es für die Vereinsmitglieder der VFDU e.V. zu der jährlichen Mitgliederversammlung. Unter anderem fanden auch die Neuwahlen des Vorstandes statt, da der bis dato aktuelle Vorstand nicht mehr für Neuwahlen zu Verfügung stand. Zum neuen Vorstandsvorsitzender der VFDU e.V. wurde Ingo Mackenstedt gewählt. Alle weiteren Positionen findet hier auch hier. Ingo, dir und deinen neuen Vorstandsmitglieder viel Glück und eine guten Start.

An zwei Tagen fanden die Vergleichswettkämpfe in der Unfallrettung statt. Nicht nur viele Teilnehmer kommen und schauen bei diesen Vergleichswettkämpfen zu, sondern   wir konnten viele Feuerwehren aus Thüringen sehen. Was uns vor allem gefreut hat, dass auch einige Jugendfeuerwehren in Kölleda dabei waren. Während des 1. Tag unterhielt ich mich, mit einem Teammitglied aus dem Team des TRT Saarbrücken. Er sagte mir, das er heute schon mehr gelernt hat und da ist eine Platzierung in den vorderen Plätzen völlig egal. Es wäre eine Bereicherung für das ganze Team. Genau so sollte es sein, da wir die Veranstaltung auch als eine Fortbildungsveranstaltung sehen. 

 

 

Parallel zu der Rescue Challenge, fand zum zweiten mal die Trauma Challenge statt. Vormittags hatten die angemeldeten Trauma Teams und auch externe Gäste die Möglichkeit am 1. Tag eine Vortragsreihe zu hören und am Nachmittag an praktischen Stationen vieles auszuprobieren. Gleichzeitig haben am Samstag die ersten Vergleichswettkämpfe im Bereich der Traumaversorgung begonnen. 

 

Habt ihr an beiden Tagen laute Schreie gehört und viel Blut gesehen? Unser Traumateam hatte dieses Jahr Unterstützung  von der realistischen Unfalldarstellung des DRK Sömmerda. DANKE an  Frau  V. Freytag und ihr Team.

DSC_5391

Traumateam (Schiedsrichter, Organisator) von links: Michael Leister, Marcus Jolly, Michael Schüßler, Mirko Scheuplein, Falk Vollnhals, Anne Jacob

Ein besondere Highlight war zum Schluß ein gemeinsames Complex Szenario des gesamten TRT Thüringen. Es galt insgesamt 2 Patienten in 30 min zu befreien. Da bei der RC nur insgesamt 6 Teammitglieder starten können, war das bestimmt ein toller Moment für das Thüringer Team.

Am Sonntag gegen 16.00 Uhr fieberten alle und warteten auf die Siegerehrung. Begonnen wurde mit der Platzierung der Trauma Challenge.

Gewonnen hat dieses Jahr das Team des TRT Aichtal. Herzlichen Glückwunsch Christian Schmiedel und Markus Bader. Zweiplatzierte  wurde Trauma Team des TRT Thüringen und Dritter das Trauma Team des TRT Schaumburg.

Dann wurde es spannend. Hier die Platzierungen der Rescue Challenge. Gewonnen hat dieses Jahr die Feuerwehr Neuburg an der Donau. Herzlichen Glückwunsch Euch. 

Hier die einzelnen Platzierungen der ersten 3 Plätze, jeweils nach Bereichen sortiert: