Leider ist die Anzahl der möglichen teilnehmenden Teams bei der Rescue Challenge begrenzt und wir werden auch für die Challenge 2020 wieder alles versuchen, um möglichst vielen/allen Teams eine Teilnahme zu ermöglichen. Sollte es aber auf Grund einer größeren Zahl an Anmeldungen nicht möglich sein, alle Teams starten zu lassen, müssen wir das Teilnehmerfeld leider begrenzen. Das es sich bei der VFDU Rescue – und Traumachallenge um eine deutsche Meisterschaft handelt, behalten wir uns vor, zuerst einmal die deutschen Teams starten zu lassen.

Wir hoffen keinem Team absagen zu müssen und freuen uns auf Eure Teilnahme!

Wie funktioniert das: 

  • PDF Datei herunterladen, ausfüllen und zurückschicken an die jeweilige Emailadresse.

Wer kann mitmachen ? 

Jede Feuerwehr oder Rettungsorganisation kann mitmachen, da sie grundsätzlich nach denselben Regeln arbeiten. Doch jedes Team hat seine spezielle Tipps, Kniffe und Tricks für den Einsatz. Jeder der Teilnehmer gibt sein Wissen weiter und so profitiert wiederrum jeder Teilnehmer von Anderen. 

Anmeldung zur  Rescue Challenge: 

  • Kosten pro Team (6 Personen) 500 Euro 
  • Auf der PDF Datei fragen wir Euch wieder mit welchen Gerätschaften von unseren Hauptsponsoren Lukas Hydraulik und Weber Rescue Ihr arbeiten möchtet. Bitte achtet darauf, das Ihr sie richtig auswählt.
  • Bitte vollständig ausgefüllt an rescuechallenge(at)vfdu.de.

Bitte bis zum 31.03.2020 ein aktuelles Teamfoto schicken.

Anmeldung zur Trauma Challenge:

  • Kosten pro Team (2 Personen) 150 Euro
  • Bitte vollständig ausgefüllt an traumachallenge(at)vfdu.de.

Bitte bis zum 31.03.2020 ein aktuelles Teamfoto schicken.


Warum eine Preiserhöhung ?

Seit 2006 betrug die Anmeldegebühr stets 400 Euro. Wir, die VFDU e.V. müssen dieses Jahr, diese erstmal anheben.

In den letzten Jahren ist das Interesse an unseren Vergleichswettkämpfen stets gewachsen, worüber wir uns sehr freuen. Aber eine Challenge zu organisieren kostet auch einiges. 

Ohne die vielen Helfer und Helferinnen ist eine Challenge nicht zu schaffen. Zum einen müssen unsere ehrenamtliche Helfer untergebracht werden. Je nach Region in Deutschland sind die Übernachtungskosten stark angestiegen. Haben wir, 2006 pro Person / Nacht mit Übernachtungskosten von 25 – 40 Euro gerechnet, liegen diese im Jahr 2019/2020 erheblich höher. Daher müssen wir auch schauen, wo wir alle unterbringen, das ist nicht immer so einfach. Ebenso haben sich die Benzinkosten erhöht. Einige ehrenamtliche Helfer, haben je nach Challengeort teilweise bis zu 1000 km zurückzulegen. Alleine mit einer kleinen Unkostenpauschale sind diese, oft nicht gedeckt. Ebenso merken wir das sich die Verpflegungskosten erhöht haben. Verbrauchsmaterialen müssen angeschafft werden. Wir könnten hier, an dieser Stelle die Liste weiter fortführen. 

Wir bauen auf Eurer Verständnis. 


Mit der Anmeldung bestätigt ihr auch die Datenerhebung und -verwertung.

1) Die bei Anmeldung vom Teilnehmer angegebenen personenbezogenen Daten, werden gespeichert und zu Zwecken der Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung verarbeitet. Dies gilt insbesondere für die zur Zahlungsabwicklung notwendigen Daten (§ 288 BundesdatenschutzG). Mit der Anmeldung willigt der Teilnehmer in eine Speicherung der Daten zu diesem Zweck ein.

2) Die im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews der Teilnehmer in Rundfunk, Printmedien, Büchern, fotomechanischen Vervielfältigungen können vom Veranstalter ohne Anspruch auf Vergütung verbreitet und veröffentlicht werden.

3) Es können Name, Vorname, Geburtsjahr und Organisation des Teilnehmers zur Darstellung von Starterlisten in allen relevanten veranstaltungsbegleitenden Medien (insbesondere im Internet ) abgedruckt, bzw. veröffentlicht werden. Mit der Anmeldung willigt der Teilnehmer in eine Speicherung und Verwertung der Daten zu diesem Zweck ein.

4) Der Teilnehmer kann der Weitergabe seiner personenbezogenen Daten gem. vorstehender Abs. 2 und 3 gegenüber dem Veranstalter schriftlich oder per E-Mail widersprechen.